Header_300px.jpg

Kohlendioxid kann Schlafapnoe verhindern

In einer Studie verhinderte ein erhöhter Kohlendioxidgehalt (CO2) in der Atemluft der Versuchspersonen mit zentraler Schlafapnoe die für diese Störung typischen Atemaussetzer. Der CO2-Gehalt in der Atemluft wurde auf zwei Wegen erhöht: eine Versuchsgruppe erhielt zum Atmen Luft mit erhöhter CO2-Konzentration und eine Gruppe atmete einen Teil ihrer ausgeatmeten durch eigenes CO2 angereicherten Luft wieder ein. In beiden Fällen sank die Zahl der Atemstillstände auf ein unauffälliges Niveau, d.h. die Schlafapnoe wurde eliminiert.

Literatur:

Xie, A., Rankin, F., Rutherford, R. Bradley. T.D.: Effects of inhaled CO2 and added dead space on idiopathic central sleep apnea. J Appl Physiol., 82(3), 918-26, 1997.

Sauerstoffmangel kann gesund sein

Viele Menschen verbringen Ihren Urlaub in den Bergen, weil sie sich dort besonders gut erholen. Sportler fahren gezielt in die Berge, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Menschen, die in großer Höhe leben, sind gegen viele Krankheiten gefeit, die bei Flachlandbewohnern verbreitet sind. Wie kann das sein, wo doch Bergluft weniger Sauerstoff enthält? Natürlich ist Bergluft sauberer und man lebt in den Bergen meistens noch in einer natürlicheren Umwelt als im Flachland.

Weiterlesen

Kohlendioxid macht die Nase frei

Amerikanische Forscher haben nachgewiesen, dass eine einmalige Gabe von Kohlendioxid (CO2) in jedes Nasenloch Heuschnupfensymptome für mindestens 24 Stunden bessern kann.
89 Patienten im Alter von 18-75 Jahren, die mindestens 2 Jahre unter behandlungsbedürftigem Heuschnupfen gelitten hatten, nahmen an der Studie teil.

Weiterlesen

Asthma oder Fehlfunktion der Stimmbänder?

Fehlendes Ansprechen auf Asthmamedikamente trotz Asthmadiagnose kann auf eine Stimmbandfehlfunktion mit dem englischen Namen „Vocal Cord Dysfunction“ (VCD) hinweisen. Hierbei verkrampfen und verschließen sich die Stimmbänder plötzlich. Dieser Verschluss führt zu schweren Atemnotanfällen, die sich aber nach kurzer Zeit von alleine wieder lösen.

Weiterlesen

Todesfälle unter gängiger Asthmabehandlung erhöht

Nach der Analyse zweier großangelegter Studien mit insgesamt über 50.000 Patienten sind Wissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Rostock zu dem Schluss gekommen, dass Asthmapatienten aus Sicherheitsgründen langwirksame ß2-Agonisten nur dann regelmäßig erhalten sollten, wenn ihr Asthma anders nicht kontrollierbar ist
(Hasford und Virchow, 2006).

Weiterlesen

Anerkennung der Buteyko-Methode

In Großbritannien wurde die Buteyko-Methode von der British Thoracic Society anerkannt.
Die Leitlinien zur Asthma-Behandlung in Großbritannien, die vom "Scottish Intercollegiate Guidelines Network" und der "British Thoracic Society" herausgegeben werden, führen in ihrer Neuauflage 2008 die Buteyko-Methode als "wahrscheinlich wirksam" auf. Dies ist die höchste Bewertung, die eine komplementäre Asthma-Therapie erhalten hat.

Weiterlesen

Aufnahme in deutsche Asthma-Leitlinien

Nachdem die Buteyko-Methode 2008 in Großbritannien als wirksamste Komplementärmethode für Asthma anerkannt wurde, findet sie zunehmend auch in Deutschland in der Medizin Akzeptanz und Anerkennung. Dies hat sich auch in der "Nationalen Versorgungsleitlinie Asthma " (Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) niedergeschlagen, deren Fassung am 15. Dezember 2009 veröffentlicht wurde (zuletzt geändert August 2013, S. 132).

Weiterlesen

Fernsehbeitrag im NDR

Ein Filmteam des NDR war am 3. Mai 2013 bei uns in der Praxis Atemweite in Braunschweig-Volkmarode und hat in einem Buteyko-Atemkurs für Anwender gefilmt. Der Beitrag wurde zum Welt-Asthma-Tag am Dienstag, den 7. Mai 2013 in folgenden Sendungen gezeigt:

Weiterlesen

  Aktuelles

18 Jahre Atemweite
Atemweite ist volljährig!
Dies feiern wir am 21. Mai 2017.
Fernsehbeitrag
Ein Filmteam des NDR war bei uns in einem Kurs. Die Filme waren bzw. sind zu sehen unter: "Hallo Niedersachsen" und im ARD-Mittagsmagazin
Artikel in der Zeitschrift BIO
Umfassender Artikel über die Buteyko-Methode mit Interview mit Dr. Silvia Smolka in der Zeitschrift BIO erschienen (Okt./Nov. Nr. 5/2008)
Buteyko und Frolov sind nicht dasselbe
Siehe häufige Fragen

  Aktuelle Termine

Wochenendkurse:
Anwender-Kurse in Braunschweig
31. August - 2. September 2017
12. - 14. Oktober 2017
Kurs in Stuttgart
Voraussichtlich Frühjahr 2018
Infostand
Voraussichtlich Oktober 2017
3. Braunschweiger Gesundheits- und Wellnesstag, Brunsviga, Karlstr.  35, Braunschweig
9. Ausbildungszyklus zum/r Buteyko-Atemlehrer/in
1. Abschnitt voraussichtl. 2.-4. Februar 2018
Nächste Fortbildung für Buteyko-AtemlehrerInnen
17.-18. März 2018

Alle Termine